Mischen

„Mischen“ laut Römpp

„Beim Mischen werden Stoffe oder Stoffströme so vereinigt, dass eine möglichst gleichmäßige Zusammensetzung (Homogenität) erreicht wird“ 1)RÖMPP-Redaktion, Mischen, RD-13-02599 (2002) in Böckler F., Dill B., Dingerdissen U., Eisenbrand G., Faupel F., Fugmann B., Gamse T., Matissek R., Pohnert G., Sprenger G., RÖMPP [Online], Stuttgart, Georg Thieme Verlag, [November 2020] https://roempp.thieme.de/lexicon/RD-13-02599

„Mischen“ laut Umbach, W. (2004), Kosmetik und Hygiene, 3. Auflg, Wiley-VCH

Grundoperation der chemischen Verfahrenstechnik, die der weitestgehenden Homogenisierung von Stoffen dient. Die Stoffströme sollen so vereinigt werden, dass in Teilvolumina eine möglichst gleichmäßige Zusammensetzung der einzelnen Komponenten gegeben ist.2)Umbach, W. (2004), Kosmetik und Hygiene, 3. Auflg, Wiley-VCH

1 RÖMPP-Redaktion, Mischen, RD-13-02599 (2002) in Böckler F., Dill B., Dingerdissen U., Eisenbrand G., Faupel F., Fugmann B., Gamse T., Matissek R., Pohnert G., Sprenger G., RÖMPP [Online], Stuttgart, Georg Thieme Verlag, [November 2020] https://roempp.thieme.de/lexicon/RD-13-02599
2 Umbach, W. (2004), Kosmetik und Hygiene, 3. Auflg, Wiley-VCH