Silikone

Allgemeines

„Silikone sind wasserunlöslich und haben eine niedrige Oberflächenspannung. […] Sie bilden auf der Haut Schutzfilme aus, die wasserdampfdurchlässig sind. […] Wegen ihrer günstigen technologischen und kosmetischen Eigenschaften werden sie in Kosmetika relativ häufig eingesetzt und dienen in Haut- und Haarschutzmitteln zur Verbesserung der Pflegeeigenschaften.“1)haut.de – Dimethicone

Sie werden zur Steigerung des Glanzes der Haare oder zur Bekämpfung von Spliss und geschädigten Haaren eingesetzt, da sie sich in Form eines Films um die Haare legen und dabei die schadhaften Stellen „auffüllen“. Außerdem fühlen sich das Haut und Haar durch diesen Film geschmeidiger an.


Bedenken in Zusammenhang mit Silikonen

Verbraucherschutzportale etc. nennen die folgenden Bedenken in Zusammenhang mir Silikonen in kosmetischen Mitteln:

  • „[…] auf längere Sicht verstopfen Silikone Poren und Schweißdrüsen, weshalb die Haut spröde wird. Die natürliche Regeneration der Haut wird durch den hautfremden Film verhindert, die Haut kann nicht arbeiten.“2)Codecheck.info – Silikon in Kosmetika
  • Oftmals können Silikonrückstände aber bereits nach einmaliger Verwendung nur mühsam vom Haar abgewaschen werden, was ein schnelleres Fetten bewirkt. 3)Codecheck.info – Silikon in Kosmetika
  • „[…] bei der Herstellung von Silikon entsteht jede Menge klimaschädliches Kohlendioxid.“4)Codecheck.info – Silikon in Kosmetika
  • „Reste [von silikonhaltigen Produkten] gelangen [über das Abwasser …] als Dünger in die Landwirtschaft und sind durch den natürlichen Kreislauf in unseren Seen, Flüssen und auch dem Grundwasser wiederzufinden.“5)Codecheck.info – Silikon in Kosmetika

In Zusammenhang mit kosmetischen Mitteln erwähnte Silikone

  • Amodimethicone
    • Amodimethicone Glycerocarbamate
    • Amodimethicone Hydroxystearate
    • Amodimethicone/Morpholinomethyl Silsesquioxane Copolymer
    • Amodimethicone/Silsesquioxane Copolymer
    • Acrylates/Octylacrylamide/Diphenyl Amodimethicone Copolymer
    • Bis(C13-15 Alkoxy) Hydroxybutamidoamodimethicone
    • Bis(C13-15 Alkoxy) PG-Amodimethicone
    • Bis-Butyloxyamodimethicone/PEG-60 Copolymer
    • Bis-Cetearyl Amodimethicone
    • Trideceth-9-Amodimethicone
  • Aminopropyl Dimethicone
    • Aminoethylaminopropyl Dimethicone
    • Bis-Aminopropyl Dimethicone
    • Bis-Aminopropyl Dimethicone/LPDI Copolymer
    • Bis-Aminopropyl/Ethoxy Aminopropyl Dimethicone
    • Bis-Gluconamidoethylaminopropyl Dimethicone
    • C6-12 Alkyl C14-18 Alkyl Aminopropyl Acetaminopropyl Dimethicone
    • Dimethoxysilyl Ethylenediaminopropyl Dimethicone
    • Gluconamidopropyl Aminopropyl Dimethicone
    • Methoxy PEG/PPG-7/3 Aminopropyl Dimethicone
  • Ascorbyl Methylsilanol Pectinate
  • Cetearyl Methicone
  • Cetyl Dimethicone
    • Bis-Cetyl Cetyl Dimethicone
    • Cetyl Dimethicone Copolyol
    • Cetyl Dimethicone PEG-7 Acetate
    • Cetyl Dimethicone/Bis-Vinyldimethicone Crosspolymer
    • PEG-8 Cetyl Dimethicone
  • Decamethylcyclopentasiloxan oder Cyclopentasiloxane oder D5
  • Dodecamethylcyclohexasiloxan oder Cyclohexasiloxane oder D6
    • Trifluoropropyl Cyclopentasiloxane
  • Cyclomethicone
  • Dioleyl Tocopheryl Methylilanol
  • Dimethicone
    • Dimethicone Copolyol
    • Dimethicone Copolyol/HWP
    • Dimethicone Crosspolymer-3
    • Dimethicone Ethoxy Glucoside
    • Dimethicone Hydroxypropyl Trimonium Chloride
    • Dimethicone PEG-10 Phosphate
    • Dimethicone PEG-15 Acetate
    • Dimethicone PEG-3 Laurate
    • Dimethicone PEG-7 Avocadoate
    • Dimethicone PEG-7 Cocoate
  • Dimethiconol
    • Dimethiconol Arginine
    • Dimethiconol Beeswax
    • Dimethiconol Behenate
    • Dimethiconol Borageate
    • Dimethiconol Candelillate
    • Dimethiconol Carnaubate
    • Dimethiconol Cysteine
    • Dimethiconol Dhupa Butterate
    • Dimethiconol Fluoroalcohol Dilinoleic Acid
  • Hydrolyzed Wheat Protein Hydroxypropyl Polysiloxane
  • Lauryl Methicone Copolyol
  • Cyclotetrasiloxane oder Octamethylcyclotetrasiloxan oder D4
  • PEG-12 Dimethicone
    • PEG-12 Dimethicone Crosspolymer
    • PEG-12 Dimethicone/Bis-Isobutyl PPG-20 Crosspolymer
    • PEG-12 Dimethicone/PPG-20 Crosspolymer
    • Bis-PEG-12 Dimethicone
    • Bis-PEG-12 Dimethicone Beeswax
    • Bis-PEG-12 Dimethicone Candelillate
    • Disodium PEG-12 Dimethicone Sulfosuccinate
    • PEG-4 PEG-12 Dimethicone
    • Shea Butter PEG-12 Dimethicone Esters
  • PEG/PPG-14/4 Dimethicone
  • Polysiloxane
  • Phenyl Trimethicone
    • Aminopropyl Phenyl Trimethicone
    • Dimethiconol/Stearyl Methicone/Phenyl Trimethicone Copolymer
    • Diphenylsiloxy Phenyl Trimethicone
    • Triphenyl Trimethicone
  • Stearoxy Dimethicone
  • Stearyl Dimethicone
    • Stearyl Dimethicone
    • Stearyl Dimethicone PG-Diethonium Chloride
    • Bis-Stearyl Dimethicone
    • Perfluorononylethyl Stearyl Dimethicone
    • Vinyl Dimethyl/Trimethylsiloxysilicate Stearyl Dimethicone Crosspolymer
    • Vinyldimethyl/Trimethylsiloxysilicate Stearyl Dimethicone Crosspolymer
  • Silicone Quaternium-22
  • Simethicone
  • Trimethylsilylamodimethicone
  • Trideceth-12
    • Sodium Trideceth-12 Carboxylate

regulatorisches

Einstufung dreier Silikone durch die ECHA als SVHC – Kandidaten

Am 27.6.2018 hat die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) 3 Cyclomethicone zur Kandidatenliste für „Substances of Very High Concern“ (SVHC) hinzugefügt:

  • D4 (Octamethylcyclotetrasiloxan, CAS-Nr. 556-67-2)
  • D5 (Decamethylcyclopentasiloxan, CAS-Nr. 541-02-6)
  • D6 (Dodecamethylcyclohexasiloxan, CAS-Nr. 540-97-6)

Am 30.1.2019 hat sie daraufhin ein Anhang XV‐Dossier zur Beschränkung der drei Cyclosiloxane gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe veröffentlicht. Demanch sollen sie nach Ablauf der Übergangsfristen nicht in Konzentrationen von 0,1 % oder mehr (je Cyclosiloxan) in kosmetischen Mitteln auf dem Unionsmarkt bereitgestellt werden.