Zinc Pyrithione (Zink Pyrithion)

Verbot: Zinc Pyrithione wird durch seine Einstufung in der 15. ATP der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen voraussichtlich ab dem 01. März 2022 in kosmetischen Mitteln verboten sein.

Identifikation 1)https://echa.europa.eu/de/substance-information/-/substanceinfo/100.033.324

CAS13463-41-7
EC / List no.236-671-3
IUPAC Name
weitere BezeichnungenZink-bis[2-pyridinthiolat]-N,N′-dioxid
Zink-2-mercaptopyridin-N-oxid
2-Pyridinthiol-1-oxid, Zinksalz
(T-4)-bis[1-(hydroxy-κO)pyridine-2(1H)-thionato-κS]zinc
Strukturformel von Zinc Pyrithione

GHS Kennzeichnung

PiktogrammeGHS05 - Auf Metalle korrosiv wirkend, hautätzend, schwere AugenschädigungGHS06 - Akute ToxizitätGHS08 - div. GesundheitsgefahrenGHS09 - Gewässergefährdend
SignalwortGefahr
H-SätzeH301: Giftig bei Verschlucken.
H318: Verursacht schwere Augenschäden.
H330: Lebensgefahr bei Einatmen.
H372: Schädigt die Organe bei längerer oder wiederholter Exposition.
H360D: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

Besorgniserregende Eigenschaften (Properties of concern) 2)https://echa.europa.eu/de/substance-information/-/substanceinfo/100.033.324

Reproduktionstoxisch (Toxic to Reproduction)Reproduktionstoxisch (Toxic to Reproduction)

Allgemeines


Regulatorisches


Ökotest & Codecheck.info

Ökotest: Abwertung um zwei NotenÖkotest wertet Produkte die Zinc Pyrithione enthalten in Tests um zwei Noten ab.
rote Ampel
Codecheck.info stuft Zinc Pyrithione als „sehr bedenklich“ ein

Siehe auch