Verordnung (EU) 2019/1148 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 über die Vermarktung und Verwendung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe

Einige der Rohstoffe die der Herstellung kosmetischer Mittel dienen, bzw. der Stoffe die für die chemische Analytik eines Qualitätssicherungslabors benötigt werden, unterliegen der Verordnung (EU) 2019/1148 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 über die Vermarktung und Verwendung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe, wodurch der Hersteller auch von dieser betroffen sein kann.

Regulierte Ausgangsstoffe für Explosivstoffe

Anhang I – beschränkte Ausgangsstoffe für Explosivstoffe

BezeichnungCAS
Salpetersäure 7697-37-2
Wasserstoffperoxid7722-84-1
Schwefelsäure7664-93-9
Nitromethan75-52-5
Ammoniumnitrat6484-52-2
Kaliumchlorat3811-04-9
Kaliumperchlorat 7778-74-7
Natriumchlorat7775-09-9
Natriumperchlorat7601-89-0
1)Verordnung (EU) 2019/1148 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 über die Vermarktung und Verwendung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe, zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 und zur Aufhebung der Verordnung (EU) Nr. 98/2013

Anhang II – meldepflichtige Ausgangsstoffe für Explosivstoffe

BezeichnungCAS
Hexamin100-97-0
Aceton67-64-1
Kaliumnitrat7757-79-1
Natriumnitrat7631-99-4
Kalziumnitrat10124-37-5
Kalziumammoniumnitrat15245-12-2
Magnesium, Pulver7439-95-4
Magnesiumnitrat-Hexahydrat13446-18-9
Aluminium, Pulver7429-90-5
2)Verordnung (EU) 2019/1148 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 über die Vermarktung und Verwendung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe, zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 und zur Aufhebung der Verordnung (EU) Nr. 98/2013

siehe auch